Brandboard – so wichtig für Dein Label

von Anja
0 Kommentar

Branding – ein so wichtiger Begriff für Dich und Dein Label.

Branding, was ist das überhaupt? Um es einfach zu erklären ist es  das, was Dein Label visuell ausmacht. Der Wiedererkennungswert, der sich im besten Fall in Deinen Dingen widerspiegelt. Dazu gehören Fonts, Farben und auch Elemente. Ein einheitliches Aussehen auf Webseiten, auf Blogs oder in Social Media macht so viel aus. 

Leichter gesagt als getan, oder? Zu viele schöne Schriftarten gibt es , zu viele Farben gefallen Dir? Ich kenne das, glaube mir. Das bedeutet aber auch, dass man sich zu oft verzettelt und zwischen verschiedenen Stilen hin- und herspringt. 

Jetzt kommt das Brandboard zum Einsatz.

Ein Brandboard ist einfach eine Übersicht Deines Labels / Deiner Marke, die Dir den täglichen Ablauf bei Deinem Tun unterstützen soll. 

Hinterlege Dein Logo, Deine Lieblingsschriftarten und Deine Lieblingsfarben, die sich in Deinem Label wiederfinden. Konzentriere Dich dabei auf das Wesentliche. Das bedeutet aber nicht, dass Du keine anderen Farben mehr einsetzen darfst. Dieser Inhalt stellt lediglich den Fokus dar. Dies schafft Vertrauen und ist authentisch für Beobachter und Kunden. 

Beispiel: Du zeichnest zarte Motive und setzt für die Koloration gerne Pastelltöne ein. Dann ist es weniger authentisch, wenn Dein Label schräg, schrill und bunt ist. 

Versuche hier, ein einheitliches Bild zu schaffen. Das hilft nicht nur Dir, auch Deine Fans werden sich darin wiederfinden. Im besten Fall erkennt man Dich, ohne überhaupt Deinen Namen gelesen zu haben. 

Das Erstellen eines Brandboards bedarf einiger Zeit und muss auch nicht von heute auf morgen geschehen. Du kannst Dir zum Beispiel auch bei Pinterest Inspirationen (Suchbegriff Brandboard oder Color Chart) holen. Auch ein Moodboard wird Dir helfen. Sammle doch einfach Zeitungsausschnitte mit Farben / Formen / Elementen, Farbkarten aus dem Baumarkt oder ähnliche Dinge, die Dir gefallen. Mit der Zeit wirst Du feststellen, wo Deine Vorlieben liegen. Daraus kannst Du Dir Dein Brandboard erstellen. oder Du weisst vielelicht schon, dass DU eher der „pastellige Typ“ bist? Dann bist Du schon einen Schritt weiter. 

Als Beispiel zeige ich Dir ein Brandboard, welches ich für mich erstellt habe.

Dies ist mein kleiner roter Faden, an den ich mich täglich halte. Es hilft mir, mich zu orientieren und authentisch zu sein.

Versuche es doch einmal aus, vielleicht hilft Dir so ein Brandboard ja genauso wie mir.

Ich stelle Dir für Dich und Dein Label dieses blanko Brandboard zu Verfügung.

Lade es Dir herunter und fülle es ganz nach Deinem Geschmack. Gerne kannst Du mir Dein Ergebnis auch zeigen. Nutze hierfür #empuebrandboard bei Instagram. Ich freue mich drauf!

zum Download
Mit dem Download akzeptierst Du die allgemein gültigen Nutzungsbedingungen. Eine Weitergabe ist nicht gestattet. Nur für private Zwecke!

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Erstellen Deines Brandboards. 

xoxo Anja

0 Kommentar

You may also like

Wir verwenden Cookies für unseren Service. Weitere Infos halten wir in der Datenschutzerklärung bereit. Ok Datenschutzerklärung